Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Lebenslauf Erich Kästner

Erich Kästner

geboren: am 23. Februar 1899 in Dresden
gestorben: am 29. Juli 1974 in München
Beruf: Publizist, Drehbuchautor, Schriftsteller

  • Kindheit in einer kleinbürgerlichen Familie in Dresden
  • ab 1917 - Militärdienst mit Ausbildung
  • ab 1919 Studium in Leipzig (Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaften)
  • Ende der 1920er Jahre - Texte in der Neuen Leipziger Zeitung veröffentlicht
  • später - Veröffentlichungen unter zahlreichen Pseudonymen, wie „Peter Flint“ und „Robert Neuner“
  • nach dem Zweiten Weltkrieg - literarisches Kabarett
  • Kinderbuch „Konferenz der Tiere“ 
  • größte Erfolge als Kinderbuchautor
 
Kinderbücher

Emil und die Detektive (1929)

Arthur mit den langen Armen (1931)

Pünktchen und Anton (1931)

Das verhexte Telefon (1932)

Der 35. Mai (1932)

Das fliegende Klassenzimmer (1933)

Emil und die drei Zwillinge (1934)

Das doppelte Lottchen (1949)

Die Konferenz der Tiere (1949)

Als ich ein kleiner Junge war (1957)

Das Schwein beim Friseur (1962)

Der kleine Mann (1963)

Der kleine Mann und die kleine Miss (1967)

 

Quelle Text:

https://www.steckbriefe.net/schriftsteller/erich-kaestner- steckbrief

http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=2012

 

Quelle Bild:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/52/Erich_K%C3%A4stner_1961.jpg

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden